WER SIND WIR?

... und was uns antreibt

Die Idee einer digitalen Plattform für die Unterstützung der Schüler*innen im Bereich der Berufsorientierung ist bereits vor über 10 Jahren entstanden. Als Initiator einer Bürgersolar-Anlage auf einem Schuldach in Donauwörth wollte ich die Schüler*innen (als Betreiber) über die Erträge der installierten PV-Anlage informieren. Ziel war und ist es – heute noch stärker als damals – so einen positiven Beitrag zur Energiewende zu leisten. Für die nachfolgende Generation werden erneuerbare Energien ein wichtiger Baustein im Leben sein – im privaten so wie im beruflichen.

Zur Visualisierung der Stromerträge wurde in der Schulaula ein Großbildmonitor installiert und digital betrieben. Um einen Teil der Kosten zu decken, entstand die Idee des Infoscreens. Der damalige Schulleiter sowie der zuständige Landrat als Vertreter des Schulträgers unterstützten das Projekt tatkräftig.

POSITIVES FEEDBACK

Aufgrund des durchwegs positiven Feedbacks aller Beteiligten wurde dieses System in weiteren Schulen installiert. Die Plattform wurde dann als ein neues nachhaltiges Medium erkannt und digitale Anzeigen rund um Informationen zur Berufsorientierung, konkrete Berufsangebote der regionalen Wirtschaft sowie Meldungen von Institutionen, Hochschulen und Universitäten fanden dort ihren Platz – direkt an der Zielgruppe „Schüler“. 
 

Im Zuge eines Refreshes wurde nun die Marke „Digitales Buntes Brett“ von dem neugegründeten StartUp Talent Media GmbH ins Leben gerufen.

Thomas Mitlehner, Geschäftsführer

                                        

"Ich heiße Meike Mitlehner und bin 24 Jahre alt. 2018 habe ich mein Abitur gemacht und war eigentlich fest davon überzeugt, dass ich studieren möchte. Ich habe mich dann bewusst für eine duale Ausbildung entschieden. Inzwischen habe ich meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, ein Jahr Berufserfahrung gesammelt. Aktuell begleite ich mit der Talent Media GmbH viele neue Aufgaben, um den Aufbau unseres Start-Ups weiter voranzutreiben.

Ich war in der Oberstufe mit den Angeboten sowie vielzähligen Informationen überfordert und konnte keinen roten Faden für mich finden. Nach der Schule hatte ich Zweifel und Ängste, einen neuen Weg zu gehen. Ein Praktikum hat mir damals die Augen geöffnet. Ich habe mich selbst davon überzeugt, dass die Kombination aus Theorie und Praxis die beste Grundlage für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben ist.

Mein Beweggrund ist also ein ganz persönlicher, warum ich mich heute dafür einsetzen will, dass Ausbildungsbetriebe und Schüler*innen besser zusammenfinden."

Meike Mitlehner, Prokuristin

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.